LVR-Industriemuseum, Museum Eisenheim

Gründungsjahr 1981
Museumsleitung Kornelia Panek

Besucheranschrift

Berliner Str. 10a
46117 Oberhausen

Postanschrift

Hansastr. 20
46049 Oberhausen

Tel.

  (02234) 9921-555 (kulturinfo-rheinland)

Fax

  (02234) 9921-300 (kulturinfo-rheinland)

e-Mail

Internet

Download Adresse/Kontakt

Download Adresse/Kontakt im vCard-Format
Weitere Informationen: KuLaDig Google Maps
Ein Museum des Landschaftsverbandes Rheinland - www.lvr.de
Besucherinfo/Buchung - www.kulturinfo-rheinland.de

Beschreibung

In einem ehemaligen Waschhaus der Arbeitersiedlung Eisenheim präsentiert das LVR-Industriemuseum eine Ausstellung zur Geschichte dieser ältesten Arbeitersiedlung des Ruhrgebiets. Die 1846 gegründete Anlage umfasste um die Jahrhundertwende 51 Häuser, in denen insgesamt bis zu 1200 Hütten- und Bergarbeiter mit ihren Familien lebten. Themen der Dokumentation sind der industrielle Aufbruch, das Leben in der Siedlung, die Architektur- und Baugeschichte und der Kampf um Erhalt und Sanierung.

Anreise

PKW: A 516, Ausfahrt Sterkrade/Osterfeld, Museum ist ausgeschildert
ÖPNV: Hbf. Oberhausen, Straßenbahnlinie 112 , Haltestelle Eisenheim oder Buslinien CE 90/CE 96, Haltestelle Eisenheim
Weitere Informationen zur Anreise mit der DB erhalten Sie unter www.bahn.de
Weitere Informationen zur Anreise mit dem ÖPNV erhalten Sie vom Verkehrsverbund Rhein-Ruhr unter www.vrr.de
Weitere Informationen zur Anreise mit dem Fahrrad erhalten Sie unter www.radroutenplaner.nrw.de

Sonstige Tipps

Museum der Schwerindustrie (RIM)

Letzte Aktualisierung: 07.06.2016