Stiftung Insel Hombroich - Kunst parallel zur Natur

Gründungsjahr 1987
Museumsleitung Frank Böhm

Besucheranschrift

Minkel 2
41472 Neuss-Holzheim

Postanschrift

Minkel 2
41472 Neuss-Holzheim

Tel.

  (02182) 887-4000

Fax

  (02182) 887-4005

e-Mail

Internet

Download Adresse/Kontakt

Download Adresse/Kontakt im vCard-Format
Weitere Informationen: Google Maps
  • Museum bietet: Behinderten-WC
  • Museum bietet: Busparkplatz vorhanden
  • Museum bietet: Regelmäßige Führungen
  • Museum bietet: Voll Rollstuhlzugänglich
  • Museum bietet: Parkplatz vorhanden
  • Museum bietet: Abends geöffnet
  • Museum bietet: Gastronomie
  • Museum bietet: Behindertenparkplatz vorhanden
  • Museum bietet: Newsletter
  • Museum bietet: Montags geöffnet
  • Museum bietet: Museumsshop

Beschreibung

1987 verwirklichte der frühere Immobilienhändler und Sammler Karl-Heinrich Müller auf der Erft-Insel Hombroich ein außergewöhnliches Projekt: Die von dem Landschaftsarchitekten Bernhard Korte gestaltete Parkaue bildet mit den verstreut liegenden Pavillons – überwiegend von Erwin Heerich entworfen – und einem herrschaftlichen Wohnhaus aus dem 17. Jahrhundert, einer Scheune, einer Ausstellungshalle und einem Atelierhaus einen außergewöhnlichen Rahmen für die Begegnung mit Kunst und Natur. Nach dem Willen des Sammlers bleiben alle ausgestellten Werke unbeschriftet und unkommentiert. Das Spektrum der Sammlungen umfasst Arbeiten von Rembrandt, Paul Cézanne, Lovis Corinth und Vertretern der Klassischen Moderne wie zum Beispiel Kurt Schwitters, Hans Arp, Francis Picabia, Jean Fautrier, Yves Klein und Alexander Calder, sowie Werke zeitgenössischer Künstler wie Eduardo Chillida, Gotthard Graubner und Erwin Heerich. In spannungsvollem Kontrast zu Werken der neuzeitlichen Kunst Westeuropas stehen Khmer-Skulpturen aus Kambodscha, Kultzeichen der Maori und altchinesisches Kunsthandwerk der Han-Tang und der Ming-Zeit. Für das leibliche Wohl der Besucher sorgt ein rustikales Buffet in einem zentral gelegenen Pavillon

Öffnungszeiten

Abendöffnung: täglich bis 19 Uhr (April - Sept.).
Dieses Museum hat auch Montags geöffnet.
Feiertagsregelung: k.A.

Führungen

Regelmäßige Führungen: Jeden 1. Sonntag im Monat (außer Dez. und Jan.) im Kulturraum Hombroich (kostenpflichtig, unterschiedliche Treff- und Zeitpunkte).
Führungen auch in den Sprachen französisch, englisch, spanisch und niederländisch

Service

Museumsshop vorhanden.
Museumsgastronomie vorhanden: Café/Restaurant im Park.

Anreise

PKW: A 57, Ausfahrt Neuss-Reuschenberg, der braunen Beschilderung "Museum Insel Hombroich" folgen, oder A 46, Ausfahrt Grevenbroich-Kapellen, dder braunen Beschilderung "Museum Insel Hombroich" folgen. Buslinien 869 und 877 ab Neuss/Landestheater/Zollstraße in Richtung Grevenbroich
Busparkplatz vorhanden.
Parkplätze sind vorhanden
ÖPNV: Neuss Busbahnhof, Buslinien 869 und 872
Weitere Informationen zur Anreise mit der DB erhalten Sie unter www.bahn.de
Weitere Informationen zur Anreise mit dem ÖPNV erhalten Sie vom Verkehrsverbund Rhein-Ruhr unter www.vrr.de
Weitere Informationen zur Anreise mit dem Fahrrad erhalten Sie unter www.radroutenplaner.nrw.de

Barrierefreie Zugänglichkeit

Zugänglich für Rollstuhlfahrer/innen
INFO: Behinderten WCs im Park
Behindertenparkplatz vorhanden
Behinderten-WC vorhanden

Newsletter

Newsletter vorhanden
Programm der Aktivitäten

Veranstaltungsinformationen

Neusser Kulturnacht, Lesungen, Konzerte

Sonstige Tipps

Schloß Dyck, Clemens Sels Museum, Museen in Düsseldorf

Letzte Aktualisierung: 25.07.2016

Aktuelle Ausstellungen

Downloads