Museum der Niederrheinischen Seele, Villa Erckens

Gründungsjahr 1989
Museumsleitung Stefan Pelzer-Florack

Besucheranschrift

Am Stadtpark 1
41515 Grevenbroich

Postanschrift

Stadtverwaltung Grevenbroich
41513 Grevenbroich

Tel.

  (02181) 608656

Fax

  (02181) 608677

e-Mail

Internet

Download Adresse/Kontakt

Download Adresse/Kontakt im vCard-Format
Weitere Informationen: Google Maps
  • Museum bietet: Führungen für Kinder/Jugendliche
  • Museum bietet: Behinderten-WC
  • Museum bietet: Busparkplatz vorhanden
  • Museum bietet: Newsletter
  • Museum bietet: Voll Rollstuhlzugänglich
  • Museum bietet: Parkplatz vorhanden
  • Museum bietet: Führungen für Familien
  • Museum bietet: Museumsshop
  • Museum bietet: Behindertenparkplatz vorhanden

Beschreibung

Das "Museum der Niederrheinischen Seele, Villa Erckens" ist ein lebendiges Kultur- und Ausstellungszentrum im "grünen Herzen" der Grevenbroicher Innenstadt. Ein vielfältiges Ausstellungs- und Veranstaltungsprogramm, das neben Kunstausstellungen, kulturgeschichtliche Wechselausstellungen umfasst und durch zahlreiche kultur- und museumspädagogische Angebote ergänzt wird, kennzeichnet das Profil der Villa Erckens.

Die 1887/1888 als Wohnhaus für den Industriellen Oskar Erckens nach Plänen des renommierten Kölner Architekten Hermann Otto Pflaume (1830-1901) errichtete Villa blickt auf eine ereignisreiche Geschichte zurück. Das architektonische Kleinod im Stil einer französisch inspirierten Neorenaissance wurde im Jahre 1956 nach Schließung der Firma "Erckens und Co. Baumwollspinnerei und -weberei" von der Stadt Grevenbroich erworben. In der Folgezeit diente die Villa bis zum Umbau Mitte der 1980er Jahre als Verwaltungsgebäude. Nach rund dreijährigen umfangreichen Baumaßnahmen wurde die Villa Erckens am 1989 als "Museum im Stadtpark" mit dem Schwerpunkt einer völkerkundlichen Sammlung eröffnet. Nach einer Phase der Umstrukturierung und baulichen Sanierung wurde das Haus am 4. März 2012 als "Museum der niederrheinischen Seele" der Öffentlichkeit übergeben.

Warum die "Riemchentaat" ein besonders geschmackvoller Begleiter so vieler Feste und Feiern in unserer Region ist, wie es der Niederrheiner – frei nach Goethes Faust – mit der Religion hält oder wie die Sprache klingt, die Dialekte des Niederrheins, die wir tagtäglich im Munde führen - diesen Phänomenen geht man im "Museum der Niederrheinischen Seele" auf den Grund. Auf rund 370 qm Ausstellungsfläche bietet die Dauerausstellung innovative, ungewöhnliche, aber auch humorvolle Zugänge zu regionalen Perspektiven. In farbenfrohen Themenräumen und interaktiven Angeboten lotet sie Mentalitäten und Lebenswelten aus, geht Menschen und Dingen auf den Grund, zeigt ihr Verhältnis zu Sprache, Landschaft, Energie, Essen und Trinken, Religionen, Festen und Arbeit.

Öffnungszeiten

Montag geschlossen
Dienstag geschlossen
Mittwoch 11:00 - 17:00
Donnerstag 11:00 - 17:00
Freitag 09:00 - 13:00
Samstag 11:00 - 17:00
Sonntag 11:00 - 17:00
Feiertagsregelung: k.A.

Führungen

Spezielle Führungen für Kinder/Jugendliche und Familien.

Service

Museumsshop vorhanden: Buchbestand mit verschiedenen Schwerpunkten, Give-away.

Anreise

PKW: A 46, Richtung Grevenbroich-Stadtmitte, Jugendstil-Gebäude im Stadtpark
Parkmöglichkeit ist vorhanden: Stadtparkinsel
Busparkplatz vorhanden.
ÖPNV: Bf. Grevenbroich, 10 Minuten Fußweg
Weitere Informationen zur Anreise mit der DB erhalten Sie unter www.bahn.de
Weitere Informationen zur Anreise mit dem ÖPNV erhalten Sie vom Verkehrsverbund Rhein-Ruhr unter www.vrr.de
Weitere Informationen zur Anreise mit dem Fahrrad erhalten Sie unter www.radroutenplaner.nrw.de

Barrierefreie Zugänglichkeit

Zugänglich für Rollstuhlfahrer/innen
Behindertenparkplatz vorhanden
Behinderten-WC vorhanden

Newsletter

Veranstaltungsinformationen

Weltmusik am Niederrhein, LiedersaloN, Retro-Sound, 60 Minuten Niederrhein, TiM - Theater im Museum, Grevenbroicher Gitarrenwoche, Sommer - Live - Café

Sonstige Tipps

Stadtpark mit Braunkohlewäldchen

Letzte Aktualisierung: 17.08.2015