Stadt Bonn

Ägyptisches Museum - Bonner Sammlung von Aegyptiaca

Koblenzer Tor
53113 Bonn

Akademisches Kunstmuseum - Antikensammlung der Universität Bonn

Am Hofgarten 21
53113 Bonn

Arithmeum - Rechnen einst und heute

Lennéstr. 2
53113 Bonn

August Macke Haus

Bornheimer Str. 96
53119 Bonn

Beethoven-Haus

Bonngasse 20
53111 Bonn

Bonner Altamerika-Sammlung (BASA)

Oxfordstr. 15
52111 Bonn

Bürgermeister-Stroof-Haus

Adelheidisstr. 3
53225 Bonn

Deutsches Museum Bonn

Ahrstr. 45
53175 Bonn

Ernst-Moritz-Arndt-Haus

Adenauerallee 79
53113 Bonn

Frauen Museum

Im Krausfeld 10
53111 Bonn

Gedenkstätte für die Bonner Opfer des Nationalsozialismus

Franziskanerstr. 9
53113 Bonn

Goldfuß-Museum für Paläontologie der Universität Bonn

Nußallee 8
53115 Bonn

Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland

Willy-Brandt-Allee 14
53113 Bonn

Haus der Natur - Waldinformationszentrum

An der Waldau 50
53127 Bonn

Heimatmuseum Beuel

Wagnergasse 2
53225 Bonn-Beuel

Heimatmuseum Lengsdorf

Lengsdorfer Hauptstr. 16
53127 Bonn

Horst-Stoeckel-Museum für die Geschichte der Anästhesiologie

Sigmund-Freud-Straße 25
53105 Bonn

Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland

Friedrich-Ebert-Allee 4
53113 Bonn

Kunstmuseum Bonn

Friedrich-Ebert-Allee 2
53113 Bonn

LVR-LandesMuseum Bonn / Rheinisches Landesmuseum für Archäologie, Kunst- und Kulturgeschichte

Colmantstraße 14 - 16
53115 Bonn

Mineralogisches Museum am Steinmann Institut

Poppelsdorfer Schloss
53115 Bonn

Poppelsdorfer Heimatsammlung Stöcker

Sternenburgstr. 23
53113 Bonn

Rheinisches Malermuseum Bonn

Budapester Straße 23
53111 Bonn

Schumannhaus

Sebastianstr. 182
53115 Bonn

StadtMuseum Bonn

Franziskanerstr. 9
53113 Bonn

Zoologisches Forschungsmuseum Alexander Koenig

Adenauer Allee 160
53113 Bonn

Bürgermeister-Stroof-Haus

Gründungsjahr 1990/2009
Museumsleitung Carl J. Bachem

Besucheranschrift

Adelheidisstr. 3
53225 Bonn

Postanschrift

Adelheidisstr. 3
53225 Bonn (Vilich)

Tel.

  (0228) 4221 4664

Fax

  (0228) 4221 4665

e-Mail

Internet

Download Adresse/Kontakt

Download Adresse/Kontakt im vCard-Format
Weitere Informationen: Google Maps
  • Museum bietet: Freier Eintritt
  • Museum bietet: Nicht Rollstuhlzugänglich

Beschreibung

Leonhard Stroof (1757-1825) war zu Beginn des 19. Jahrhunderts, als das Rheinland unter französischer Herrschaft stand, der (erste) Bürgermeister der von Napoleon 1808 gegründeten Gemeinde (Munizipalität) Vilich, aus der sich später die Gemeinde, dann Stadt Beuel entwickelte (heute Stadtbezirk Bonn-Beuel); er blieb in diesem Amt auch, als das Rheinland 1815 an Preußen fiel. Vorher war Stroof zunächst als Lehrer und Offermann tätig gewesen, dann bis zur Säkularisation in der Verwaltung des Schwarzrheindorfer Kanonissenstiftes, vor allem aber des Vilicher Stiftes St. Adelheid, das bis dahin auch die Territorialhoheit innegehabt hatte (Vilicher Ländchen). Das „Bürgermeister-Stroof-Haus“ war sein Wohn- und Amtshaus.

Von der auf den Anfang des 18. Jahrhunderts zurückgehenden vierflügeligen Hofanlage konnte allein das Wohngebäude gerettet werden; es wurde 1990 grundlegend restauriert. Nach einer provisorischen Vorphase ab 1990 wird es seit 2009 von dem Denkmal- und Geschichtsverein Bonn-Rechtsrheinisch e. V., der es vor dem Abbruch bewahren konnte, als Museum und zugleich als historische Forschungs-, Bildungs- und Begegnungsstätte betrieben: „Haus der Geschichte im rechtsrheinischen Bonn“ (öffentliche Fachbibliothek, Archive, Familienforschung, Ausstellungen, Veranstaltungen).

Das denkmalgeschützte zweistöckige Fachwerkhaus von 1700/1720, in das Stroof einen älteren, vermutlich mittelalterlichen Bruchsteinbau (Wohnturmruine?) eingegliedert hat, ist seit den Tagen Stroofs authentisch erhalten. Es stellt einerseits ein typisches rheinisches Bauernhaus der Zeit dar, weist andererseits aber mit seinen Kölner Stuckdecken und einer ganzheitlichen Ausmalung, wenn auch erst geringfügig freigelegt, sowie mit Herdwand und Brunnen Architekturmerkmale, auf, die für ländliche Bauten jener Zeit ungewöhnlich sind.
Die mit Möbeln der Zeit - Spätbarock, Empire, Frühbiedermeier – eingerichteten Räume gewähren einen Eindruck der Wohn- und Lebensverhältnisse einer rheinischen Bürgermeisterfamilie vor 200 Jahren. In der Amtsstube erinnern Stehpult und Zwicker des Bürgermeisters an dessen Wirken, und, ergänzt um eine museal-dokumentarische Ausstattung, vermittelt das Museum insgesamt einen Einblick in die frühe Kommunalgeschichte des heutigen rechtsrheinischen Bonn, mit Schwerpunkt auf der Französischen Zeit.

Öffnungszeiten

Feiertagsregelung: k.A.
Der Eintritt ist kostenlos.

Führungen

Regelmäßige Führungen: Nur nach Vereinbarung.

Anreise

PKW: A 59 Ausfahrt 41 „BN-Vilich“, Sankt Augustiner Straße, Gartenstraße, Ewigstraße, Adelheidisstraße.
ÖPNV: Straßenbahn Bonn-Hbhf - Siegburg, Linie 66, Haltestelle „Vilich“ Bus Bonn-Hbhf - Siegburg, Linie 640, Haltestelle „Vilich-Kloster“
Weitere Informationen zur Anreise mit der DB erhalten Sie unter www.bahn.de
Weitere Informationen zur Anreise mit dem ÖPNV erhalten Sie vom Verkehrsverbund Rhein-Sieg unter www.vrs-info.de
Weitere Informationen zur Anreise mit dem Fahrrad erhalten Sie unter www.radroutenplaner.nrw.de

Barrierefreie Zugänglichkeit

Nicht zugänglich für Rollstuhlfahrer/innen

Letzte Aktualisierung: 26.01.2014