Stiftung Wilhelm Lehmbruck Museum - Zentrum Internationaler Skulptur

Besucheranschrift

Friedrich-Wilhelm-Str. 40
47051 Duisburg

Postanschrift

Düsseldorfer Str. 51
47051 Duisburg

Tel.:

(0203) 283 3294

Fax:

(0203) 283-3892
  • Museum bietet: Teilweise Rollstuhlzugänglich
  • Museum bietet: Führungen für Senioren
  • Museum bietet: Führungen für Sehbehinderte
  • Museum bietet: Regelmäßige Führungen
  • Museum bietet: Newsletter
  • Museum bietet: Busparkplatz vorhanden
  • Museum bietet: Führungen für Familien
  • Museum bietet: Führungen für Gehbinderte
  • Museum bietet: Abends geöffnet
  • Museum bietet: Führungen für geistig Geforderte
  • Museum bietet: Parkplatz vorhanden
  • Museum bietet: Führungen für Kinder/Jugendliche
  • Museum bietet: Angebote für Schulklassen
  • Museum bietet: Führungen für Hörbehinderte
  • Museum bietet: Behinderten-WC

Eija-Liisa Ahtila. Skulptur in Zeiten des Posthumanismus
28.09.2019 - 26.01.2020

Ausstellung

Beschreibung

Eija-Liisa Ahtila gehört zu den international bedeutendsten Film- und Videokünstlerinnen unserer Zeit. Ihre Werke erzählen von zwischenmenschlichen Beziehungen, emotionalen Ausnahmesituationen, Sexualität, Psychosen und unserer Beziehung zur Natur. In ihren jüngsten Arbeiten beschäftigt sie sich mit Theorien des Posthumanismus und stellt gewohnte Vorstellungen vom Menschsein in Fragen. So lässt sie in ihrer Arbeit "Studies on the Ecology of Drama" Schauspieler in die Rolle von Tieren und Pflanzen schlüpfen. Ahtila arbeitet daran, das Potenzial der menschlichen Sinne so zu erweitern, dass eine Sensibilität für andere Formen des Lebens entsteht.

Die Ausstellung gibt mit Fotografien, Zeichnungen, Filmen und Multimediainstallationen einen umfassenden Einblick in das Gesamtwerk der international renommierten Künstlerin Eija-Liisa Ahtila (*1959). Als Pionierin und eine der bedeutendsten internationalen Vertreterinnen der Film- und Videokunst hat die Finnin Ahtila, wie kaum ein anderer Künstler, Formen entwickelt, die in ihrer architektonischen Struktur und suggestiven Kraft zu einem anderen Verständnis des Miteinanders von belebter und unbelebter Umwelt (Ökologie) führen können. Ahtila arbeitet mit zeitgenössi¬schen Mitteln daran, eine neue Wahrnehmung zu etablieren, die uns Einsichten in unser aktuelles fragiles Gleichgewicht der Welt ermöglicht. Die Ausstellung hat das Ziel, auf ungewohnte Weise neue Erfahrungen zu unseren Wechselbeziehungen mit der Umwelt zu initiieren. Es geht weniger um ein Umweltbewusstsein im herkömmlichen Sinn als um eine veränderte Wahrnehmung von uns als Teil der Welt.

Die Ausstellung wird durch die Kulturstiftung des Bundes, den Landschaftsverband Rheinland (LVR) im Rahmen von "100 jahre bauhaus im westen" sowie Frame Finland gefördert.

Link zur Ausstellung:

www.lehmbruckmuseum.de

Download Kalenderdaten:

Kalender