Leopold-Hoesch-Museum

Besucheranschrift

Hoeschplatz 1
52349 Düren

Postanschrift

Hoeschplatz 1
52349 Düren

Tel.:

(02421) 252561

Fax:

(02421) 252560
  • Museum bietet: Gastronomie
  • Museum bietet: Voll Rollstuhlzugänglich
  • Museum bietet: Museumsshop
  • Museum bietet: Busparkplatz vorhanden
  • Museum bietet: Regelmäßige Führungen
  • Museum bietet: Parkplatz vorhanden
  • Museum bietet: Abends geöffnet

Hoesch Talents 2020
15.02.2021 - 04.04.2021

Ausstellung

Beschreibung

Eine Ausstellung des Bereichs Bildung und Vermittlung

„Hoesch Talents“ ist die alljährliche Ausstellungspräsentation der Arbeiten von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen, die in verschiedenen Workshops und Kursen mit Künstler*innen und Expert*innen im Leopold-Hoesch-Museum und im Papiermuseum Düren entstanden sind. Ebenso werden Ergebnisse aus Projekten gezeigt, die mit Kindertagesstätten und Schulen sowie anderen städtischen und regionalen Institutionen realisiert werden konnten.
In der diesjährigen Präsentation stehen Arbeiten von Kindern und Jugendlichen im Mittelpunkt, die während des coronabedingten Lockdowns im Frühjahr entstanden sind. Nach der Schließung der Museen am 14. März 2020 rief der Bereich Bildung und Vermittlung zu einer Mitmachaktion unter dem Motto „Kunst im Kinderzimmer“ in Düren und Umgebung auf. Kinder und Jugendliche zwischen eins und 18 Jahren wurden durch diese Aktion angeregt, zu Hause kreativ zu werden.

Kinder und Jugendliche wurde darum gebeten, auf Papier zu bringen, was sie in der Zeit des Lockdowns bewegt und was ihren Alltag in dieser schwierigen Zeit positiv gekennzeichnet hat. Einige der zahlreich eingesandten Beiträge wurden in der Zeit des Lockdowns und darüber hinaus bereits auf der Facebook-Seite der Museen geteilt. Von
Knetgummiarbeiten, über Zeichnungen und Malereien, bis hin zu skulpturalen und installativen Arbeiten erhielt der Bereich Bildung und Vermittlung über drei Monate hinweg viele aufmunternde Zusendungen.
Die Originale werden nun zu den „Hoesch Talents“ in den Ausstellungsräumen gezeigt.
Mit dem Workshop „Wenn Papier leuchtet...“ beteiligte sich das Papiermuseum Düren erstmals an dem Projekt der „Entdecker-Woche“ in Düren, das jedes Jahr in den Herbstferien auf Initiative des Schulpsychologischen Dienstes und der VHS Rur-Eifel stattfindet. Der Künstler Arjan Stockhausen gestaltete mit Kindern im Alter von sechs bis 12 Jahren an zwei Tagen im Oktober detailreiche Leuchtobjekte aus Karton
und Papier.
Die Teilnehmer*innen des „Club 125“, einem Workshop für Erwachsene, der regelmäßig im Leopold-Hoesch-Museum stattfindet, zeigen in diesem Jahr Arbeiten zum Thema „Inszenierung von Figuren“ in Form von gestalteten Kostümen aus Papier und anderen Materialien sowie Leporellos und Collagen, die an die Technik von Schattenspielen anknüpfen.
Die jungen Talente der wöchentlichen Kurse unserer „Malspezialisten“ unter der Leitung von Katharina Jahnke und die Teilnehmer*innen des Ferienworkshops „Kulturrucksack“ im Sommer und Herbst mit dem Kurator und Ausstellungsdesigner Maxim Weinrich und der Theaterpädagogin Klara Domröse widmeten sich dem Themenfeld der Piktogramme und Emojis. Mit Blick auf die Ausstellung „Piktogramme, Lebenzeichen, Emojis: Die Gesellschaft der Zeichen“ sind Zeichnungen, Plastiken, Lückentexte und kleine Installationen entstanden, die die Ausdrucksmöglichkeiten der Zeichensysteme und Bildzeichensprachen hinterfragen, verarbeiten und reflektieren.

Link zur Ausstellung:

www.museum-dueren.de

Download Kalenderdaten:

Kalender