Stadt Köln, ab 24.09.2019, 30 Tage

NS-Dokumentationszentrum der Stadt Köln

"Heute Nacht ist viel passiert" - Geschichten aus dem Zweiten Weltkrieg

16.10.2019, 15:00
makk - Museum für Angewandte Kunst Köln

CineMAKK: Triumph of the Dream

03.10.2019, 19:00
NS-Dokumentationszentrum der Stadt Köln

Der britische Ehrenfriedhof in Köln

06.10.2019, 14:00
NS-Dokumentationszentrum der Stadt Köln

Die "Gräber der Opfer von Krieg und Gewaltherrschaft"

10.10.2019, 16:00
Kölnisches Stadtmuseum

Direktorenführung durch „Köln an der Seine“

01.10.2019, 18:00
Kölnisches Stadtmuseum

Ferienprogramm:

14.10.2019 - 15.10.2019, 11:00 - 14:00
Die Photographische Sammlung/SK Stiftung Kultur

Filmabend im Rahmen der Ausstellung "Boris Becker – Hochbunker. Photographien von Architekturen und Artefakten"

07.10.2019, 20:00
Die Photographische Sammlung/SK Stiftung Kultur

Führung durch die Ausstellung "Boris Becker – Hochbunker. Photographien von Architekturen und Artefakten"

28.09.2019, 15:00
Die Photographische Sammlung/SK Stiftung Kultur

Führung durch die Ausstellung "Boris Becker – Hochbunker. Photographien von Architekturen und Artefakten"

29.09.2019, 15:00
Die Photographische Sammlung/SK Stiftung Kultur

Führung durch die Ausstellung "Boris Becker – Hochbunker. Photographien von Architekturen und Artefakten"

06.10.2019, 15:00
Die Photographische Sammlung/SK Stiftung Kultur

Führung durch die Ausstellung "Boris Becker – Hochbunker. Photographien von Architekturen und Artefakten"

13.10.2019, 15:00
Die Photographische Sammlung/SK Stiftung Kultur

Führung durch die Ausstellung "Boris Becker – Hochbunker. Photographien von Architekturen und Artefakten"

20.10.2019, 15:00
Tanzmuseum des Deutschen Tanzarchivs Köln

Führung durch die Ausstellung "TANZ! KRITIK! Von Kritikern, Päpsten und Liebenden" und/oder Tanzfilm "Breath Made Visible"

06.10.2019, 15:00
Kölnisches Stadtmuseum

HISTO.BAR

09.10.2019, 18:00
Kölnisches Stadtmuseum

Mit der Kuratorin und dem Kurator durch „Köln am Rhein“ und „Köln an der Seine“

24.09.2019, 18:00
Kölnisches Stadtmuseum

Musikalische Stadtgeschichte

10.10.2019, 18:30
NS-Dokumentationszentrum der Stadt Köln

Öffentliche Führung durch die Sonderausstellung "Kriegserfahrungen 1939–1945. Kölner und Kölnerinnen an Front und Heimatfront"

29.09.2019, 16:00
NS-Dokumentationszentrum der Stadt Köln

Öffentliche Führung durch die Sonderausstellung "Kriegserfahrungen 1939–1945. Kölner und Kölnerinnen an Front und Heimatfront"

04.10.2019, 15:00 - 17:30
Kölnisches Stadtmuseum

Paris, Paris – Kreatives Schreiben zu Fotografien von Karl Hugo Schmölz

19.10.2019, 11:00
Tanzmuseum des Deutschen Tanzarchivs Köln

Sprechen wir über Gemeinsamkeiten. Tanzkritik in Gespräch.

29.09.2019, 16:00

NS-Dokumentationszentrum der Stadt Köln

Besucheranschrift

Appellhofplatz 23-25 (EL-DE-Haus)
50667 Köln

Postanschrift

Appellhofplatz 23-25
50667 Köln

Tel.:

(0221) 22126332

Fax:

(0221) 22125512
  • Museum bietet: Teilweise Rollstuhlzugänglich
  • Museum bietet: Führungen für Gehbinderte
  • Museum bietet: Führungen für Familien
  • Museum bietet: Museumsshop
  • Museum bietet: Führungen für Kinder/Jugendliche
  • Museum bietet: Regelmäßige Führungen
  • Museum bietet: Angebote für Schulklassen
  • Museum bietet: Behinderten-WC
  • Museum bietet: Führungen für geistig Geforderte
  • Museum bietet: Abends geöffnet
  • Museum bietet: Führungen für Senioren

"Nie wieder Krieg!": Schulaufsätze der 1950er Jahre aus Köln und Umgebung
20.09.2019, 19:30

Vortrag

Beschreibung

mit Dr. Beate Müller (Universität Newcastle)

Wie dachten die Kriegs"kinder" in ihrer Jugend in den 1950er Jahren über die damals noch nahe Zeit des Hitlerregimes, der Besatzungszeit und der Gründungsphase der alten Bundesrepublik, die sie miterlebt hatten? Tausende von Schulaufsätzen des Hagener "Roeßler Archivs" zeigen, dass diese jüngsten Kriegskinder sich als Generation erfanden, um ihre Identität in der westdeutschen Nachkriegsgesellschaft zu bestimmen. Die oft traumatischen Erfahrungen der 1940er Jahre werden vielfach als Erfolgsgeschichte erzählt, um sie in die eigene Lebensgeschichte integrieren zu können.

Dr. Beate Müller, geboren 1963, arbeitet als Literaturwissenschaftlerin und Kulturhistorikerin an der Universität Newcastle in Großbritannien. Als Expertin für Überlebenszeugnisse von Kriegskindern forscht sie derzeit über unveröffentlichte Aufsätze deutscher Schulkinder über den Zweiten Weltkrieg.

Eine Veranstaltung des Arbeitskreises für Intergenerationelle Folgen des Holocaust, ehem. PAKH e. V., in Zusammenarbeit mit dem NS-DOK

Kosten: 4,50 €, ermäßigt: 2 €

Link zur Veranstaltung:

www.ns-dok.de

Download Kalenderdaten:

Kalender

Ausstellung zur Veranstaltung: