Stadt Düsseldorf, ab 07.02.2023, 30 Tage

NRW-FORUM Düsseldorf

ALISON JACKSON: TRUTH IS DEAD

03.03.2023 - 14.05.2023
Filmmuseum Landeshauptstadt Düsseldorf

Animal Actors - Tierische Stars in Film und TV

24.11.2022 - 31.07.2023
SchifffahrtMuseum Düsseldorf

Die Jacht – Prestige und Luxus auf dem Rhein“

17.12.2022 - 12.02.2023
Kunsthalle Düsseldorf

Es liebt Dich und Deine Körperlichkeit ein Verwirrter

10.12.2022 - 19.02.2023
Stadtmuseum Landeshauptstadt Düsseldorf

Farben der Stadt

13.01.2023 - 27.02.2023
SchifffahrtMuseum Düsseldorf

Frauen an Bord

05.03.2023 - 07.05.2023
Hetjens-Museum - Deutsches Keramikmuseum

Gold & 1000 Farben – Kunsthandwerk aus Japan

20.10.2022 - 26.02.2023
Heinrich-Heine-Institut

Heinrich Heine. Lebensfahrt - Eine Graphic Novel zum 225. Geburtstag

27.11.2022 - 30.04.2023
K.I.T. - Kunst im Tunnel

Klangraum KIT: the space between your ears – Bojan Vuletic

04.02.2023 - 12.02.2023
Stiftung Schloss und Park Benrath - Corps de Logis

KURFÜRSTLICHE ZEITMESSER. DIE UHRENSAMMLUNG VON SCHLOSS BENRATH

13.05.2022 - 28.02.2023
Kunstpalast

Mehr Licht. Die Befreiung der Natur

08.02.2023 - 07.05.2023
Mahn- und Gedenkstätte für die Opfer nationalsozialistischer Gewaltherrschaft in Düsseldorf

Molari im Heinefeld

18.10.2022 - 14.05.2023
Kunsthalle Düsseldorf

MUR BRUT 26: Jeehye Song. tschüss

27.01.2023 - 23.04.2023
NRW-FORUM Düsseldorf

OUT OF SIGHT - ANDREAS GEFELLER - FOTOGRAFIEN

03.03.2023 - 14.05.2023
Aquazoo Löbbecke Museum

Sex and Gender: Diverse Geschichten aus der Natur

29.10.2022 - 01.04.2023
Theatermuseum der Landeshauptstadt Düsseldorf

Viral Theatres: Pandemic Past/Hybrid Futures

11.09.2022 - 12.02.2023
Theatermuseum der Landeshauptstadt Düsseldorf

Von Wunschzetteln und Theaterliebe - 100 Jahre Düsseldorfer Volksbühne

05.11.2022 - 12.02.2023

K20 K21 Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen - K20 Kunstsammlung am Grabbeplatz

Besucheranschrift

Grabbeplatz 5
40213 Düsseldorf

Postanschrift

Grabbeplatz 5
40213 Düsseldorf

Tel.:

0211 83 81-204

Fax:

0211 83 81-209
  • Museum bietet: Abends geöffnet
  • Museum bietet: Regelmäßige Führungen
  • Museum bietet: Museumsshop
  • Museum bietet: Gastronomie
  • Museum bietet: Voll Rollstuhlzugänglich
  • Museum bietet: Behinderten-WC
  • Museum bietet: Behindertenparkplatz vorhanden
  • Museum bietet: Parkplatz vorhanden
  • Museum bietet: Newsletter

Der Mucha – Ein Anfangsverdacht
03.09.2022 - 22.01.2023

Ausstellung

Beschreibung

Reinhard Muchas Werk gilt mit seiner Neubestimmung von Skulptur, Fotografie und
Installation als eine der bedeutendsten Positionen seit den 1980er-Jahren bis zur Gegenwart. Mit der Ausstellung des 1950 in Düsseldorf geborenen Künstlers vereint die Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen ab dem 3. September 2022 an ihren beiden
Standorten, K20 und K21, lange nicht gesehene Installationen mit Werken aus allen
Schaffensphasen und entwirft so ein Panorama, das sich auf über vier Jahrzehnte
künstlerischer Arbeit erstreckt.
Für die Direktorin des Museums, Susanne Gaensheimer, ist „Reinhard Mucha international einer der wichtigsten Künstler der 80iger Jahre, der ganz maßgeblich zu unserer heutigen Auffassung von Bildhauerei, Installation und Konzeptkunst beigetragen hat. Mit zentralen Arbeiten schon aus seiner Studienzeit in den späten 1970erJahren an der Düsseldorfer Kunstakademie hat er den Denkraum für das, was Bildhauerei ist, grundlegend erweitert. Bis heute haben seine Werke nicht an Bedeutung verloren und so kann man von Mucha von einem historischen als auch zeitgenössischen Künstler sprechen. Die große Überblicksausstellung ist längst überfällig und war daher für mich ein zentrales Desiderat, als ich nach Düsseldorf gekommen bin.
Düsseldorf hat eine lebendige Kunstszene mit wichtigen Positionen seit Joseph
Beuys. Reinhard Mucha steht dabei für mich ganz vorne. Es war der erste Antrittsbesuch, den ich in Düsseldorf gemacht habe.“

„Der Mucha – Ein Anfangsverdacht“ ist die erste große Überblicksausstellung des
Düsseldorfer Künstlers seit der Doppelausstellung in den Kunsthallen Bern und Basel 1987. Mucha hat bereits während seiner Studienzeit an der Kunstakademie Düsseldorf 1975–1982 Werke ausgestellt, die wegweisend für die künstlerischen Entwicklungen der 1980er Jahre und darüber hinaus waren. Dies betrifft insbesondere den Stellenwert seines vielseitigen Werks in Bezug auf das Genre der Installation,
die institutionskritische Reflexion des Ausstellungsbetriebs und des Museums, den
Umgang mit dem Material in der Kunst sowie auf das Bewusstsein von Geschichte
und die Reflexion von Gesellschaft. Gerade wenn seine Werke im Zusammenhang zu
erleben sind, verbinden sich Zeitgeschichte, Industriegeschichte und popkulturelle
Anklänge mit der Biografie des Künstlers. So gelingt es Mucha, disparat erscheinende thematische Linien zu komplexen, bedeutungsgeladenen Strukturen hoher
sinnlicher Qualität zu verweben.

Link zur Ausstellung:

www.kunstsammlung.de

Download Kalenderdaten:

Kalender