Stadt Köln, ab 26.04.2019, 30 Tage

Die Photographische Sammlung/SK Stiftung Kultur

"Die Hummer-Quadrille". Photographien von Roselyne Titaud, Herbert Bayer, Jim Dine, Ruth Hallensleben, Willi Moegle und Anonyme (Raum 3, 4)

03.05.2019 - 21.07.2019
makk - Museum für Angewandte Kunst Köln

2 von 14. Zwei Kölnerinnen am Bauhaus

12.04.2019 - 11.08.2019
Museum für Ostasiatische Kunst Köln

Alles unter dem Himmel. 40 Jahre Museum für Ostasiatische Kunst am Aachener Weiher

18.11.2018 - 30.06.2019
Käthe Kollwitz Museum Köln

Anja Niedringhaus – Bilderkriegerin

28.03.2019 - 30.06.2019
Rautenstrauch-Joest-Museum - Kulturen der Welt

Antje Van Wichelen. Noisy Images

04.05.2019 - 16.06.2019
Museum Schnütgen - Kunst des Mittelalters

Der Samsonmeister und seine Zeit. Skulptur der Romanik im Rheinland

06.06.2018 - 30.06.2019
NS-Dokumentationszentrum der Stadt Köln

Der Volksgerichtshof 1934–1945 – Terror durch "Recht"

15.03.2019 - 26.05.2019
Wallraf-Richartz-Museum & Fondation Corboud

Der Wolf - Zwischen Mythos und Märchen

01.02.2019 - 28.04.2019
makk - Museum für Angewandte Kunst Köln

Erik Kessels. ArchiveLand im Rahmen von Artist Meets Archive

03.05.2019 - 02.06.2019
Museum Ludwig

Fio­na Tan. GAAF

04.05.2019 - 11.08.2019
makk - Museum für Angewandte Kunst Köln

Große Oper - viel Theater? Bühnenbauten im Europäischen Vergleich

30.03.2019 - 30.06.2019
Museum Ludwig

Jac Leirn­er. Wolf­gang-Hahn-Preis 2019

10.04.2019 - 21.07.2019
Skulpturenpark Köln

KölnSkulptur #9

15.10.2017 - 30.06.2019
NS-Dokumentationszentrum der Stadt Köln

Neues Bauen im Rheinland und in Palästina – Erez Israel: Josef Rings und Erich Mendelsohn

17.05.2019 - 14.07.2019
Museum Ludwig

Nil Yal­ter Ex­ile. Is A Hard Job

09.03.2019 - 02.06.2019
Die Photographische Sammlung/SK Stiftung Kultur

Poesie der Pflanze – Photographien von Karl Blossfeldt und Jim Dine (Raum 1)

21.02.2019 - 21.07.2019
Die Photographische Sammlung/SK Stiftung Kultur

Roselyne Titaud – „Geographies des limites humaines“. Photographien (Raum 2, 3)

21.02.2019 - 21.07.2019
Wallraf-Richartz-Museum & Fondation Corboud

Sonntag des Lebens - Lifestyle im Barock

13.07.2018 - 30.06.2019
Tanzmuseum des Deutschen Tanzarchivs Köln

Tanz! Kritik! Von Kritikern, Päpsten und Liebenden

23.03.2019 - 26.01.2020
Museum Schnütgen - Kunst des Mittelalters

Unter der Lupe

13.11.2018 - 30.06.2019

NS-Dokumentationszentrum der Stadt Köln

Besucheranschrift

Appellhofplatz 23-25 (EL-DE-Haus)
50667 Köln

Postanschrift

Appellhofplatz 23-25
50667 Köln

Tel.:

(0221) 22126332

Fax:

(0221) 22125512
  • Museum bietet: Behinderten-WC
  • Museum bietet: Führungen für geistig Geforderte
  • Museum bietet: Abends geöffnet
  • Museum bietet: Führungen für Senioren
  • Museum bietet: Teilweise Rollstuhlzugänglich
  • Museum bietet: Führungen für Gehbinderte
  • Museum bietet: Führungen für Familien
  • Museum bietet: Museumsshop
  • Museum bietet: Führungen für Kinder/Jugendliche
  • Museum bietet: Regelmäßige Führungen
  • Museum bietet: Angebote für Schulklassen

Deine Anne. Ein Mädchen schreibt Geschichte
10.05.2018 - 01.07.2018

Ausstellung

Beschreibung

Die Ausstellung verbindet die persönliche Geschichte von Anne Frank und ihrer Familie mit der Geschichte der Weimarer Republik, des Nationalsozialismus, der Judenverfolgung, des Holocausts und des Zweiten Weltkriegs. Neben der Perspektive der Verfolgten und ihrer Helfer wird die Perspektive von Mitläufern und Tätern dargestellt.
Anne Frank, 1929 in Frankfurt geboren, wanderte mit der Familie 1933/34 in die Niederlande aus. Die Franks lebten in Amsterdam. Nach der Besetzung der Niederlande durch die deutsche Wehrmacht und der systematischen Verfolgung der jüdischen Bevölkerung tauchte die Familie im Juli 1942 unter. Sie lebten im Haus Prinsengracht 263 auf engstem Raum mit vier weiteren untergetauchten Bekannten. Anne hielt die oft bedrückenden Geschehnisse im Hinterhaus wie auch ihre Sehnsüchte in ihrem Tagebuch fest, ein Geschenk zu ihrem 13. Geburtstag.

Die Untergetauchten wurden im August 1944 verraten, verhaftet und deportiert. Anne starb im Konzentrationslager Bergen-Belsen. Als einziger überlebte Annes Vater, Otto Frank. Er veröffentlichte im Sommer 1947 Annes Tagebuch.

Eine Ausstellung vom Anne-Frank-Haus in Amsterdam und dem Anne Frank Zentrum e.V. in Berlin

Link zur Ausstellung:

www.ns-dok.de

Download Kalenderdaten:

Kalender