holzmarkt 5 - Haus der Stadtgeschichte

Besucheranschrift

Holzmarkt 5
52156 Monschau

Postanschrift

Holzmarkt 5
52156 Monschau

Tel.:

(02472) 8056744

Fax:

(02472) 8056759
  • Museum bietet: Freier Eintritt
  • Museum bietet: Teilweise Rollstuhlzugänglich

Von Häusern und Menschen
01.10.2017 - 05.11.2017

Ausstellung

Beschreibung

Die Ausstellung „Von Häusern und Menschen“, lädt zu einem Rundgang durch Höfen, Kalterherberg und Rohren ein. Doch es ist kein gewöhnlicher Spaziergang. Es ist eine Zeitreise zwischen Heute und Gestern, zwischen 2017 und den Jahren vor 1944. Manches wird dem Besucher vertraut sein, anderes dagegen völlig fremd vorkommen. Möglicherweise begegnet man sogar seiner eigenen Geschichte. Darüber hinaus geben viele Details einen Einblick in das dörfliche Leben zur damaligen Zeit.

Die Ausstellung zeigt Fotos von Walter Scheibler (1880-1965). Das Gros entstammt dem Zeitraum Oktober 1943 bis Sommer 1944. In der Sammlung enthalten sind aber auch frühere Bilder ab 1908. Bei einigen hat Scheibler auf der Rückseite das Jahr der Entstehung vermerkt. Bei anderen wiederum lässt es sich nur anhand des Motivs, aufgrund von Details oder durch das Datum einer Veröffentlichung eingrenzen.

Die Aufnahmen Scheiblers – insgesamt enthält die Sammlung rund 800 Bilder aus 50 Orten, kleinen Weilern und einzeln gelegenen Anwesen des Monschauer Landes – sind als Beststandteil der ehemaligen Kreisbildstelle Monschau heute Eigentum der Städteregion Aachen und stehen seit 2012 als Leihgabe im Stadtarchiv Monschau jedem Interessierten zur Verfügung.

Ergänzt werden die historischen Aufnahmen durch aktuelle Ansichten, die nicht nur bei der Orientierung behilflich sind, sondern darüber hinaus auf eindrucksvolle Weise den Wandel der Orte dokumentieren. Teilweise hat die alte Bausubstanz die Zeitläufte überdauert, teilweise wurden die Häuser durch Krieg oder Feuer ganz oder teilweise zerstört, durch einen Neubau ersetzt oder durch Umbaumaßnahmen im Erscheinungsbild wesentlich verändert.

Um das gezeigte besser verstehen und zuordnen zu können, ist ein Teil der Ausstellung dem Fotografen Walter Scheibler und seinem Werk gewidmet, ein anderer gibt dem Betrachter einen Einblick in die vom 18. bis zum 20. Jahrhundert geführten Auseinandersetzungen um das Strohdach. Was uns heute romantisch erscheint, wurde lange wegen der damit verbundenen Gefahren von Seiten der Behörden und Versicherungen bekämpft. Auch viele Hausbesitzer entschieden sich mit der Zeit für die Dachpfanne.

Die Ausstellung kann nur einen Teil des gesamten Fotobestandes zu Höfen, Kalterherberg und Rohren präsentieren. Daher bietet eine Lichtbilderschau als Ergänzung sämtliche Scheiblersche Aufnahmen samt Gegenwartsbezug.

Download Kalenderdaten:

Kalender