Stadt Köln, ab 18.08.2017, 30 Tage

Kölnisches Stadtmuseum

Konrad der Große. Die Adenauerzeit in Köln 1917 bis 1933

10.06.2017 - 19.11.2017
Wallraf-Richartz-Museum & Fondation Corboud

1917 – In Erinnerung an Luise Straus-Ernst. Die Rekonstruktion ihrer Kriegsausstellung im Wallraf

23.06.2017 - 10.09.2017
Tanzmuseum des Deutschen Tanzarchivs Köln/SK Stiftung Kultur

Berliner Secession und Russisches Ballett: Ernst Oppler

10.03.2017 - 28.01.2018
Die Photographische Sammlung/SK Stiftung Kultur

Blick in die Sammlung: Francesco Neri – Trophy and Treasure

01.09.2017 - 28.01.2018
artothek - Raum für junge Kunst

Carolin Eidner. A Creature of Doubt and Delay

06.07.2017 - 26.08.2017
Museum Schnütgen - Kunst des Mittelalters

Das Reliquiendiptychon aus der Sammlung Spitzer

13.07.2017 - 17.09.2017
Museum Ludwig

Die humane Kamera. Heinrich Böll und die Fotografie

01.09.2017 - 07.01.2018
Domschatzkammer Köln

Domschatzkammer Köln. Ewald Mataré und der Kölner Dom

31.03.2017 - 20.08.2017
Schokoladenmuseum Köln GmbH

Fantasien formen Figuren - aus Schokolade

23.05.2017 - 07.01.2018
Museum Ludwig

HIER UND JETZT im Museum Ludwig. Reena Spaulings

03.06.2017 - 27.08.2017
Die Photographische Sammlung/SK Stiftung Kultur

Il deserto rosso now - Photographische Reaktionen auf Antonionis Filmklassiker

01.09.2017 - 28.01.2018
makk - Museum für Angewandte Kunst Köln

Im Spielrausch: Von Drachentötern, Königinnen und Pixelmonstern

19.08.2017 - 04.02.2018
Käthe Kollwitz Museum Köln

KOLLWITZ 2017 | 150. GEBURTSTAG Gustav Seitz: Ein Denkmal für Käthe Kollwitz

13.06.2017 - 17.09.2017
Museum Ludwig

Kunst ins Leben! Der Sammler Wolfgang Hahn und die 1960er Jahre

24.06.2017 - 24.09.2017
NS-Dokumentationszentrum der Stadt Köln

RomBuK – Bildung und Kultur im Rom e.V.

07.07.2017 - 08.10.2017
Museum Ludwig

Trisha Donnelly: Wolfgang-Hahn-Preis 2017

24.06.2017 - 24.09.2017
Römisch-Germanisches Museum der Stadt Köln

Vorzeitgeschichte(n) - Köln in schriftlosen Zeiten

01.04.2017 - 31.12.2017
Haus des Waldes

Wildes Köln - Jagendes Köln

10.03.2017 - 28.08.2017
NS-Dokumentationszentrum der Stadt Köln

„Rassendiagnose: Zigeuner“: Der Völkermord an den Sinti und Roma und der lange Kampf um Anerkennung

07.07.2017 - 08.10.2017

makk - Museum für Angewandte Kunst Köln

Besucheranschrift

An der Rechtschule
50667 Köln

Postanschrift

An der Rechtschule
50667 Köln

Tel.:

(0221) 22123860 oder 22126714

Fax:

(0221) 22123885
  • Museum bietet: Führungen für geistig Geforderte
  • Museum bietet: Museumsshop
  • Museum bietet: Führungen für Kinder/Jugendliche
  • Museum bietet: Behinderten-WC
  • Museum bietet: Führungen für Hörbehinderte
  • Museum bietet: Regelmäßige Führungen
  • Museum bietet: Führungen für Menschen mit demenziellen Veränderungen
  • Museum bietet: Voll Rollstuhlzugänglich
  • Museum bietet: Führungen für Senioren
  • Museum bietet: Newsletter
  • Museum bietet: Führungen für Gehbinderte
  • Museum bietet: Publikationen
  • Museum bietet: Gastronomie
  • Museum bietet: Führungen für Familien
  • Museum bietet: Parkplatz vorhanden
  • Museum bietet: Abends geöffnet

FULL HOUSE. Design by Stefan Diez
17.01.2017 - 11.06.2017

Ausstellung

Beschreibung

Die Ausstellung „FULL HOUSE: Design by Stefan Diez“ ist als umfassende Werkschau eines der bedeutendsten deutschen Designer der jüngeren Generation konzipiert. Zeitgleich zur imm cologne 2017 gibt die Einzelschau einen detaillierten Einblick in die Werkstatt des Münchner Designers Stefan Diez. Sie deckt seine Entwurfshaltung auf und erklärt die entscheidenden Schlüsselmomente im Rahmen des Entwicklungsprozess von Möbeln, Leuchten, Accessoires und anderen Alltagsgegenständen.

Die konsequente, oft radikale Suche nach neuen Wegen ist charakteristisch für die Arbeit von Stefan Diez. Sein Blick geht über konventionelle Ansätze im Design hinaus und findet überraschende Lösungen. Ein Stuhl, der wie eine Autokarosserie konstruiert ist, LED-Leuchten, deren Glaskörper als Lichtleiter dient, hauchdünnes japanisches Porzellan für ein Tischservice oder ein Regalsystem, das sich zu einem raumbildenden System auswächst sind nur einige Beispiele aus dem reichhaltigen und überraschenden Portfolio des Designers. Am Beispiel zahlreicher, teils auch unveröffentlichter Projekte, werden die Herausforderungen aufgezeigt, denen sich das Münchner Studio von Stefan Diez stellt und dabei neu entdeckte Spielräume für die Gestaltung von Alltagsgegenständen nutzt. Technik und Einfallsreichtum, Konstruktion und Leidenschaft prägen das Design von Stefan Diez. Seine Experimente und Versuche beeinflussen komplexe Entwicklungsprozesse und finden ungeahnte Freiräume für die Herstellung von Möbeln und Gebrauchsgegenständen des täglichen Lebens. Im Fokus der Ausstellung steht der jeweils entscheidende Augenblick im Entstehungsprozess von Möbeln, Leuchten, Accessoires und Industrieprodukten. Sie werden im MAKK in einzelnen Zellen präsentiert, die zu einer raumfüllenden Ausstellungsarchitektur verbunden sind und jeweils Einblicke in technische, konstruktive oder konzeptionelle Schlüsselmomente geben.

Die Werkschau umfasst die Zeitspanne der letzten 15 Jahre und zeigt mit internationalen Preisen ausgezeichnete Projekte. Neben Leuchten, Möbeln und Alltagsgegenständen, die Stefan Diez für Hersteller wie e15, Thonet, Hay, Wilkhahn und emu entwarf, zeigt sie laufende Entwicklungen wie die Leuchten Guise für Vibia, den Tisch Bandit für e15 sowie die Stühle D1/D2 für Wagner. Ein eigener Abschnitt widmet sich den unveröffentlichten Projekten, die nicht in Serie produziert wurden.

Stefan Diez, 1971 in Freising bei München geboren, absolvierte eine Schreinerlehre, bevor er Industriedesign an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste in Stuttgart studierte. Während seines Studiums war er Assistent von Richard Sapper und später von Konstantin Grcic. 2003 gründete er sein eigenes Studio in München und arbeitet seitdem für namhafte deutsche und internationale Unternehmen. Zwischen 2009 und 2014 war er Professor für Industriedesign an der Hochschule für Gestaltung Karlsruhe und ist seit 2015 Gastprofessor an der University of Lund in Schweden. Seine Arbeit wurde mit zahlreichen internationalen Preisen ausgezeichnet.

Download Kalenderdaten:

Kalender